Tipps

Vorbereitung auf einen Krankenhausaufenthalt

Auf der Website der Initiative "Demenz braucht Kompetenz" der tirol kliniken finden Sie Tipps und Informationen, wie Sie einen Krankenhausaufenthalt bereits zu Hause gut vorbereiten können.

Im Krankenhaus

Ein Krankenhausaufenthalt ist für PatientInnen mit kognitiven Beeinträchtigungen häufig eine belastende Ausnahmesituation. Betroffene sind durch ungewohnte Tagesabläufe und notwendige Untersuchungen und Therapien meist überfordert oder verunsichert.

Auf der Website der Initiative "Demenz braucht Kompetenz" der tirol kliniken finden Sie Tipps und Hilfestellungen, um den ambulanten oder stationären Aufenthalt gut zu meistern. Auch das Memory-Netzwerk und die Ehrenamtlichen vom Verein Klinikbrücke unterstützen Sie gerne.

Alltag mit Demenz

Auf der Website der Initiative "Demenz braucht Kompetenz" der tirol kliniken finden Sie Tipps für den Alltag für Menschen mit Demenz, aber auch Tipps für Angehörige und Bezugspersonen.

Die Website der österreichischen Demenzstrategie www.demenzstrategie.at stellt unterschiedliche Materialien und Informationsblätter für Betroffene und Angehörige zur Verfügung. Materialien für Betroffene und Angehörige

Tipps für die Pfleggeldbegutachtung

10-Tipps für die Pflegegeldbegutachtung

Informationen zur 24-Stunden-Betreuung

Informationsbroschüre Wirtschaftskammer

In Österreich gibt es noch keine staatliche Kontrolle im Bereich 24-Stunden-Betreuung.

Eine Zertifizierung für Vermittlungsagenturen von 24-Stunden-Betreuung ist jedoch ab sofort möglich. Erste zertifizierte Agenturen werden für Sommer 2019 erwartet.

Nähere Informationen zum Zertifizierungsverfahren, zu zertifizierten Agenturen und Gesetzestexte, Standesregeln und Vertragsmuster erhalten Sie auf der Website ÖQZ24.  


Informationen zum Erwachsenenschutzgesetz

Informationen in leichter Sprache

A-z des Erwachsenenschutzrecht

Erwachsenenschutzrecht - ein Überblick

Informationsbroschüren zum Download

Muster

Leitfäden (Banken, Gesundheitsberufe, Heime- und andere Betreuungsinstitutionen)


Sonstige Informationen 

 Vorbereitung auf einen möglichen Vermisstenfall, Ratschläge für Angehörige und Betroffene

Die Vorträge und Seminare der Bildungsreihe Demenz richten sich an Fachpersonal in der Betreuung, Pflege und Begleitung von Menschen mit Demenz, an Angehörige und an ehrenamtlich tätige Menschen. Natürlich sind auch interessierte Menschen zu den Bildungsveranstaltungen eingeladen und willkommen.

Pflegende und betreuende Angehörige sind die größte soziale Kraft in unserem Land. Ihre Geschichten sind voll Liebe, Hingabe und Zuwendung, aber auch ein Schauplatz großer Verausgabung, Erschöpfung und Überforderung. Alles oft über Jahre hinweg. 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr DASEIN für den Angehörigen und Zugehörigen. Ein unbeschreiblicher Reichtum und ein Hochhalten einer Hochkultur des Helfens und Unterstützens.

Deshalb bietet die Caritas der Diözese Innsbruck in Zusammenarbeit mit anderen Partnern und Unterstützern Erholungs- und Auftankwochen für pflegende und betreuende Angehörige, deren Familienangehörige auf Kurzzeitpflege bzw. in ein Heim gezogen oder verstorben sind.